Präventionszentrum Dr. Reinhard Schaupp, Hammelburg

Begriffliches

Als Prävention (vom lateinischen praevenire "zuvorkommen, verhüten") bezeichnet man vorbeugende Maßnahmen, um ein unerwünschtes Ereignis oder eine unerwünschte Entwicklung zu vermeiden. In der Medizin wird der Begriff oft synonym in den Bereichen der Krankheitsvorbeugung - Prophylaxe und Gesundheitsförderung - verwendet. Neben dem prophylaktischen Gesundheitsschutz (z.B. Impfungen) gewinnt zunehmend die Gesundheitsförderung, bei der der Patient eine aktive und verantwortungsbewusste Rolle spielen soll, an Bedeutung.

 

Lebensstil

In den letzten Jahrzehnten ist bei den so genannten "Zivilsationskrankheiten" eine rasante Zunahme zu verzeichnen. Als Hauptursache für die Zunahme von chronischen Erkrankungen wie Übergewicht, koronare Herzkrankheit, Krebs und Diabetes mellitus und die Folgeerkrankungen des Übergewichts wurde der veränderte Lebensstil identifiziert. Dieser ist durch einen hohen Verzehr von fett-zuckerreichen und energiedichten Lebensmitteln und einem zunehmenden Mangel an körperlicher Aktivität charakterisiert. Die daraus resultierenden negativen Entwicklungen, die Zunahme von Risikofaktoren werden immer deutlicher.
Aus diesem Grund wird empfohlen, möglichst frühzeitig mit Präventionsmaßnahmen zu beginnen. Oberstes Ziel sollte dabei das Erreichen einer Lebensstilveränderung sein.
Wir wollen Ihnen helfen Ihren eigenen Lebensstil zu überprüfen. Dort wo Sie selbst Veränderungen vornehmen wollen, bieten wir Ihnen unser Fachwissen und unsere Unterstützung an.